Tue Gutes und bring’s auch rüber!

Mit sozial verantwortlichem Handeln können Unternehmen Kunden gewinnen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Verbraucher überhaupt von diesem Engagement erfahren und mit der richtigen Kommunikation abgeholt werden. Eine aktuelle Studie zeigt gerade in Deutschland ein großes Potenzial für Unternehmen.

Rund 37 % der Verbraucher sind in Deutschland dazu bereit, sozial verantwortliche Unternehmen zu belohnen und mehr Geld für deren Produkte und Leistungen auszugeben. Weltweit ist es sogar schon die Hälfte der Verbraucher, die ethischen Konsum unterstützt. So die Marktforscher von Nielsen, die für einen aktuellen CSR-Report insgesamt mehr als 29.000 Menschen in 58 Ländern befragten.

Tatsächlich so gehandelt haben in Deutschland allerdings lediglich 26 % der hier Befragten. Wie können Unternehmen also gerade hierzulande das schlummernde Potenzial wachrufen? Entscheidend ist zunächst, dass Verbraucher überhaupt erfahren, was alles hinter dem Engagement der Unternehmen steckt. Das klingt zunächst trivial, aber die Praxis zeigt immer wieder, wie wenig Kommunikationsabteilungen aus den Fakten der CSR-Beauftragten eines Unternehmens herausholen.

Soziale Programme müssen so aufbereitet werden, dass Kunden entweder selbst einen unmittelbaren Nutzen daraus ziehen oder aber motiviert werden, ein Engagement für Dritte zu unterstützen. Hier gibt es erheblichen Nachholbedarf. Und nicht nur die Botschaften müssen stimmen, sondern auch die Medien und Ansprachewege – egal ob in der Werbung, Öffentlichkeitsarbeit oder im Vertrieb eines Unternehmens.

Das Ergebnis der Nielsen-Umfrage ist „für Unternehmen ein klares Signal, dass es hierzulande noch viel Spielraum für die richtigen CSR-Engagements gibt, um Verbraucher zu gewinnen und zu binden“, analysiert Ingo Schier, Geschäftsführer von Nielsen Deutschland. Höchste Zeit, dass Unternehmen also nicht nur Gutes tun, sondern das auch immer besser rüberbringen.

Weiterführende Links:
Meldung zum CSR-Report von Nielsen
Maßnahmenkatalog Nachhaltigkeitskommunikation
Ideas2go zum Thema Nachhaltigkeit